Sehenswertes in Rüblinghausen

WegekreuzBrakeMa1web

Seit uralten Zeiten steht ein Wegekreuz an der unteren Brake oberhalb der Biggestraße, welches wohl ursprünglich als Missionskreuz aufgestellt wurde. Es trägt die Inschrift "Im Kreuz ist Heil".

1958 wurde das morsch gewordene Kreuz erneuert.
Zuletzt wurde ein neues Wegekreuz am 28. Februar 1997 durch Pastor Hubertus Schmidt von der Heilig-Geist-Gemeinde eingeweiht.

Mehr zu diesem Thema finden Sie in einem Artikel von Herrn Jörg Winkel in der Siegener Zeitung vom 29. Mai 2009 .

WegekreuzDriftSi2web

Das alte steinerne Wegekreuz hat seinen Platz zwischen den Straßen Zum Stein und Rüblinghauser Drift Im Jahre 2009 gefunden. Zuvor befand es sich lange Zeit in der Nähe des Osterfeuerplatzes, wo es zuletzt wenig Beachtung fand. 

Gloeckchen1web

 

Seit über 50 Jahren existiert in den Rüblinghauser Wäldern eine Mariengrotte mit Glöckchen. Sie befindet sich an dem Weg vom "Heiligen Wasser" kommend Richtung Rüblinghausen an der unteren Mark. Schon von weitem vernimmt man das leise Geläut zweier durch ein kleines Wasserrad betätigter Glöckchen. Inmitten der Waldeinsamkeit lädt ihr Klang zum stillen Verweilen ein.

Jedes Jahr am Ende des Marienmonats Mai findet eine Prozession dorthin mit anschließender Andacht statt.

ehrm opfer2

ehrm unten

Unterhalb der St.Matthäus-Kapelle befindet sich das Kriegerehrenmal Rüblinghausen. Das Ehrenmal wurde als Gedenkstätte an die in den letzten beiden Weltkriegen gefallenen Rüblinghauser Soldaten errichtet. Bereits 1938 wurde oberhalb des Dorfes am Birkendrust das erste ursprüngliche Ehrenmal errichtet, welches dem Bau der Autobahn A45 im Jahre 1970 zum Opfer fiel. Im Mai 1976 wurde das neu errichtete Ehrenmal auf dem Kapellenanger in der Mitte des Dorfes eingeweiht. Erweitert wurde 1988 die Gedächtnisstätte um 2 Bronzegusstafeln mit den Namen und Geburts- und Todesjahren der Gefallenen des letzten Krieges.

Mehr Informationen bietet die Broschüre "50 Jahre Kriegerehrenmal Rüblinghausen" von Christian Scheele.

Kapelleweb

Mittelpunkt des Dorfes Rüblinghausen ist die über 275 Jahre alte St. Matthäus-Kapelle. Eine 1699/1700 erbaute Holzkapelle musste dem heutigen Gotteshaus aus Stein weichen. Sie wurde am 20. September 1734 eingeweiht. Die Kapelle gilt der Form nach als die schönste im Olper Land, als ein Juwel des Barocks, und steht heute unter Denkmalschutz. Sie war anfangs dem hl.Leonhardus geweiht und steht heute unter dem Patronat des hl. Matthäus. Alljährlich im September begeht man in Rüblinghausen das Patronatsfest mit einem festlich gestalteten Gottesdienst.

Dorftermine


Fr - Mo
03.-06. August 2018

125-jähriges
Jubiläumsschützenfest


Mi - Fr,
25.-27. Juli 2018,
Sportplatz
VfR Rüblighausen:
Stadtpokaltunier


> weitere Termine

Frauenwanderung

15. August 2018

Herrenwanderung

06. Juni 2018, 14.00 Uhr

Sackfest auf dem
Schützenplatz

14. August 2018, 14.00 Uhr

Überraschungstour

www.rueblinghausen.de